Pressemitteilungen

SPD für Kinder- und Jugendbeirat

Junge Eckernförder*innen ernst nehmen

 

In der Podiumsdiskussion mit jungen Eckernförder*innen ist deutlich geworden, dass junge Menschen in unserer Stadt ihren Raum einfordern und Anlaufstellen fordern, um ihre Wünsche und Interessen anbringen zu können. Ihr Interesse an Themen der Stadt und des aktuellen Geschehens haben sie in der Jugendsitzung deutlich geäußert.

 

Wir von der SPD nehmen diese Forderungen auf und ernst und werden in der ersten Sitzung des Ausschusses für Jugend, Bildung, Kultur und Sport einen Antrag an die Verwaltung stellen, den Weg zur Einrichtung eines Rates für Jugendliche und Kinder zu ebnen.

 

Kinder und Jugendliche müssen sich in Eckernförde zuhause und wohl fühlen können. Dazu gehören auch Möglichkeiten sich auszutauschen und Ideen zu diskutieren. Sie brauchen das Gefühl und die Gewissheit ernst genommen zu werden. Durch die Einrichtung eines Kinder- und Jugendbeirates wird dem § 4 des Jugendförderungsgesetzes Schleswig-Holstein i.V.m. § 47 f der Gemeindeordnung Schleswig-Holstein Rechnung getragen und es scheint im Zuge des demographischen Wandels unabdingbar, Kinder und Jugendliche in kommunale demokratische Prozesse mit einzubinden. 

 

(Diese Pressmitteilung wurde am 18. Mai veröffentlicht und der Presse zugesendet)


Ergebnis der Jahreshauptversammlung

Auf unserer Jahreshauptversammlung am 22.02.2018, haben wir unsere Wahlliste, unser Wahlprogramm, sowie unsere Direktkandidaten erfolgreich gewählt und somit aufgestellt! 

 

Unsere Kandidaten für die Kommunalwahl (vorn, v. l.): Petra Neumann, Spitzenkandidat Jürgen Neumann, Frauke Piechatzek, Reiner Bunte und Torben Michler sowie (hinten, v. l.) Carsten Rix, Jan-Hendrik Strunk, Torben Küßner, Peter Skowron, Wilhelm Hesterberg und Harald Friedrichsen. Krankheitsbedingt nicht auf dem Bild: Anke Göttsch, Petra Opelt und Sonja Scheibner-Keitel

 

Wir freuen uns das wir bei unserer Wahlliste den Frauenanteil, sowie den Jugendanteil erhöhen konnten. Hierbei möchten wir Torben Michler (vorne Rechts) hervorheben, mit seinen 18 Lebensjahren ist er der zweitjüngste Kandidat bei der Kommunalwahl Schleswig Holstein. Er möchte sich besonders mit Jugendpolitischen Themen befassen und die Sicht der Jugend in die Ratsversammlung einbringen.

 

 

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Eckernförder SPD für die Kommunalwahl 2018 sind ein Team, das gemeinsam das Beste für Stadt und Menschen erreichen will. Alle übernehmen Verantwortung für das gemeinsame Ziel.

Da ist jedes Teammitglied auf seiner Position wichtig. Das gilt im Fußball wie in der Politik.

Es geht nicht um Nummer eins, zwei oder drei - es geht darum gemeinsam bei den Bürgerinnen und Bürgern Eckernfördes Zustimmung für unsere gute Politik zu be- kommen.

Der Spitzenkandidat hat als Kapitän die Aufgabe, das Team zusammen zu halten, zu vermitteln und Ansprechpartner zu sein.

 

 

Folgende Liste wurde beschlossen:

 

       1.     Jürgen Neumann (Direktkandidat WK 4)

       2.     Frauke Piechatzek (Direktkandidatin WK 3)

       3.     Reiner Bunte (Direktkandidat WK 11)

       4.     Petra Neumann (Direktkandidatin WK 8)

       5.     Torben Küßner (Direktkandidat WK 5)

       6.     Anke Göttsch (Direktkandidatin WK 6)

       7.     Wilhelm Hesterberg (Direktkandidat WK 7)

       8.     Sonja Scheibner-Keitel (Direktkandidatin WK 9)

       9.     Torben Michler (Direktkandidat WK 10)

       10.  Petra Opelt (Direktkandidatin WK 1)

       11.  Jan-Hendrik Strunk (Direktkandidat WK 2)

       12.  Harald Friedrichsen (Direktkandidat WK 14)

       13.  Peter Skowron (Direktkandidat WK 12)

       14.  Carsten Rix (Direktkandidat WK 13)

       15.  Imke Rix

       16.  Jens-Otto Vollbehr

       17.  Jens Loewer

       18.  Michael Most

       19.  Andreas Kaiser

       20.  Rolf Meiswinkel

       21.  Heidrun Isolt