Aktuelles


Wir haben Borby im Blick

Der Stadtteil ist nicht vergessen 

 

Über die positive Entwicklung von Eckernförde darf der schöne Stadtteil Borby nicht vergessen werden. Die vor einigen Jahren erfolgte Umgestaltung der Borbyer Uferpromenade mit dem Skulpturenpark war ein viel versprechender Anfang zur Verschönerung von Borby. Wir haben bereits vor einigen Jahren einen parteioffenen „Arbeitskreis Borby“, der auf großes Interesse stieß und der in seinen Sitzungen für Borby wichtige Themen diskutiert hat. Aufgrund der Anregungen aus dem Arbeitskreis hat die SPD-Fraktion mehrere Anträge in die städtischen Ausschüsse eingebracht.

 

Ein Thema von besonderer Bedeutung war und ist die Verkehrssituation, die Borby insbesondere in den Sommermonaten stark belastet. Um hier Verbesserungen ereichen zu können, war eine grundlegende Voraussetzung der Ausbau der B 76/ B 203. Damit alleine ist nach unserer Auffassung eine Entlastung vom Durchgangsverkehr jedoch nicht zu erreichen.  Zu den vorrangigen Maßnahmen gehört zweifelsfrei die Ableitung des Durchgangsverkehrs von der L 26 auf die „Bundeswehrstraße“. Da wir uns seit vielen Jahren um eine Lösung bemüht haben, ist es gerade für uns sehr ärgerlich, dass die Umsetzung sich derart hinzieht, zumal das zuständige Ministerium schon im Jahr 2010 eine Aufnahme der Maßnahme in die Finanzplanung für die Zeit nach 2014 angekündigt hat. Wir werden den Bürgermeister auch weiterhin in seinen Bemühungen unterstützen, bei den zuständigen Stellen auf eine zeitnahe Umsetzung der Maßnahme zu dringen.

 

Der von der SPD-Eckernförde seit langem geforderte Umbau dieses Knotenpunktes wird helfen, den Durchgangsverkehr besonders in den Sommermonaten zu verringern. Es müssen  aber weitere flankierende Schritte erfolgen, um eine optimale Besserung zu erzielen:

 

  • Umgestaltung der Anbindung der L 27 an die B 203.
  • Verlagerung des Verkehrs vom und zum Bundeswehrstandort Nord.
  • Eine Verlangsamung der Verkehrs im Bereich Prinzenstraße / Vogelsang durch
  • Mischverkehrsfläche zwischen Bürgerpark und Petersberg.
  • Mischverkehrsfläche zwischen Feldweg und Karlstraße.
  • Kreisverkehrsplatz am Knotenpunkt Prinzenstraße / Cäcilienstraße
  • Rückbau der Busbuchten in der Prinzenstraße.

 

 

Eine Abnahme des Durchgangsverkehrs in Bereich Prinzenstraße / Vogelsang wird auch positive Effekte für eine Entlastung der Innenstadt haben.