· 

Neuer bezahlbarer Wohnraum im Bereich der Nooröffnung

Im Bereich der Nooröffnung werden rund 125 Mietwohnungen entstehen, nur 25 Prozent davon als sozialer Wohnungsbau. Leider ist die SPD-Fraktion mit der Initiative nicht durchgedrungen, dort mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die SPD wollte einen Drittelmix: ein Drittel 1. Förderweg, ein Drittel 2. Förderweg und ein Drittel  frei finanziert. So macht es im Übrigen auch das Genossenschaftliche Wohnungsunternehmen (GWU).  Dieser Vorschlag hat leider keine Mehrheit gefunden. Die Gründe für die Ablehnung durch die anderen Ratsmitglieder sind nicht nachvollziehbar. Vielleicht wissen die Kollegen nicht, wie es ist, wenn man auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen ist.  Selbst für Berufsgruppen wie Erzieher oder Krankenschwestern ist es häufig schwierig, bezahlbaren Wohnraum zu finden.